Fotokurse

 

24.08.2013 - 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr - Fotoworkshop in Kaarst

Am 24.08.2013 ging es zu einen Fotoworkshop "Fotografieren, was Spaß macht" mit dem Schwerpunkt "Hunde in der Bewegung" mit Jürgen M. Wogirz.

Es sollte ausschließlich auf M-Modus fotografiert werden und das war überhaupt nicht einfach.

Die Hunde waren überwiegend dunkel und schnell unterwegs und der Hintergrund war nicht gerade vorteilhaft.

 Ein ganz großes Dankeschön an Renate, die diese Veranstaltung für uns organisiert und nicht nur fototechnisch, sondern auch für unser leibliches Wohl bestens gesorgt hat.

Auf M habe ich noch nie fotografiert.....ich gebe meist die Blende vor....alles andere dann automatisch.....AWB erstmalig auf bewölkt gestellt und viel mit den Blenden und der Zeit gespielt.

Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass ich mal nur auf M fotografiere. Bis ich alles eingestellt habe, ist das Objekt futsch.

Aber, es hat riesig Spaß gemacht.....

Wir haben gelernt, dass "gute Fotografen wissen, dass es niemals nur eine wirkungsvolle Ansicht gibt und dass selten der erste Eindruck der beste ist. Fast ausnahmslos führt eine genaue Betrachtung zu Sichten, die besser sind, die ungewöhnlicher wirken, die klarer darstellen, die stärker erregen. Erfahrene Fotografen wissen, dass, wenn ein Motiv es überhaupt wert ist, fotografiert zu werden, es auch wert ist, gut fotografiert zu werden". Ganz wichtig also, die Wahl des Augenblicks.

Bewegungsfotos gibt es nicht viele....die meisten waren unscharf....


02.09.2012 - 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr - Fotoworkshop in Mülheim

Am 02.09.2012 ging es zu einen Fotoworkshop Mensch-Hund mit Gabriele Metz und Marc Heppner .

Es war für jeden etwas dabei und man wurde dort abgeholt, wo man stand. Das Motto: Hunde richtig fotografieren.

Bewegungsaufnahmen, Schärfentiefenfalle, Chamäleon usw.

Porträtaufnahmen


25.08.2012 . 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr  - DSLR Fotografie - Workshop für Fortgeschrittene

Einführung in die kreative Bildgestaltung, Available-Light, Licht und Beleuchtung: Die
Spiegelreflexfotografie ist die Königsdisziplin der kreativen Fotografie. Ausschöpfen
lässt sich das volle Potenzial des Canon EOS-Systems allerdings nur, wenn man die
technischen und kreativen Möglichkeiten im Detail kennt –  und genau das habe ich mir von dem Workshop versprochen.

Mit J. Landmesser hatten ich wieder den Canon-Profi an meiner Seite.

Jens Landmesser ist als freiberuflicher Trainer (Workshops für den Fachhandel und Amateure) und Produktspezialist seit 1999 für die Canon Deutschland GmbH in den Bereichen Fotografie und Print tätig.

Schwerpunkte bilden die Bereiche Fotografie, D-SLR Kameras, Objektive, Blitzsysteme, Bildbearbeitung, Webdesign und Video.

Sein Haupttätigkeitsgebiet ist die Leitung von Seminaren in Nordrhein-Westfalen, die er auf Grund seiner langjährigen Erfahrung mit vielen Praxisbeispielen und Tipps gestaltet.

Theoretischer Teil.....

• welche Messmethode wann zu einer optimalen Belichtung führt
• wie man Weißabgleich / Farbtemperatur gezielt einsetzt
• welche Objektive es gibt, worin sie sich unterscheiden und wie man ihren Einsatz optimiert
• Licht als Grundlage der Fotografie richtig zu nutzen
• wie kreative Bildgestaltung in ihren Grundlagen funktioniert
• Bildaufbau
• Bildwinkel
• Bildausschnitt
• Linien/Formen
• Goldener Schnitt
• Brennweiten und Perspektiven

Praktischer Teil.....

• die erlernte Theorie anhand verschiedener Aufgabestellungen einüben


16.09.2011 - Tierfotografie in Gelsenkirchen

Tierfotografie

1 Tag in der Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen mit Canon-Fotografenmeister J. Landmesser.

Ein erlebnisreicher Tag ging viel  zu schnell zu Ende. Wir haben viele wertvolle Informationen mit nach Hause nehmen können.

Mit J. Landmesser hatten wir einen echten Profi an unserer Seite.


11. - 12.09.2010 - Fotoseminar in Hamburg

Auch da ging es um die Tierfotografie.....speziell die Hundefotografie. Rolf hatte mir dieses tolle Seminar geschenkt.

Hundefotografie

"Fotoschule des Sehens"

Fotografenmeister: Peter Uhl

Dipl. Biologin: Martina Walther-Uhl

Hundetrainerin: Claudia Friedrich

www.fotoschule-des-sehens.de


15.09. - 17.09.2006 - Fotoseminar in der Schweiz

Fotografieren ist malen mit Licht!!!

"Wie man seinen Hund richtig ins Licht stellt"

Leiter des Seminars: Menno Huber, sehr bekannter Tierfotograf in der Schweiz

www.mennohuber.com

Ein Geschenk und ein Wochenende der besonderen Art......
 
20. Juli 2006, ich bekomme eine Geburtstagskarte aus der Schweiz von meiner Freundin Denise mit lieben Geburtstagsgrüßen und einem Hinweis auf mein Geburtstagsgeschenk der da lautete "man kann es nicht verschicken, man kann es nicht anfassen, man muss es erleben und so etwas schenkt man nur einer besten Freundin..." - ich verstand nur Bahnhof.
 
Einige Tage später bat mein Mann mich, am Freitag, 15.09. Urlaub einzureichen....auf meine Nachfrage, was denn dann da sei, nur verwirrende Antworten....ich verstand wieder nur Bahnhof.
 
Ständiges Löchern brachte mich nicht wirklich weiter....
 
Endlich war der Überraschungs-Freitag gekommen.....Wir stiegen ins Auto und es ging Richtung Schweiz....nach 5 Stunden hatten wir das Ziel erreicht....Ziel war es am Freitag -mit Zwischenstopp bei unserer Hovi-Verwandtschaft René und Heidi Oppliger- die alte Aare zu erreichen.
Das war natürlich schon eine riesige Überraschung, aber sollte nicht alles sein.
 
Wir übernachteten dann dort und Samstag ging es dann ganz früh -mit den Hovi´s- los.....Wir fuhren 1 ∏ Stunden Richtung Zürich und dann die Auflösung.....Denise und Stefan hatten mir zum Geburtstag einen Fotolehrgang bei einem der bekanntesten Tier- und Landschaftsfotografen der Schweiz geschenkt....

Das Motto: Fotografieren ist Malen mit Licht: Wie Sie Ihren Hund ins richtige Licht stellen.

Die Hunde durften auch am Kurs teilnehmen und so ging es den ganzen Samstag um die Fotografie....Vorrausetzung war eine Spiegelreflex-Kamera....mit der ich ja jetzt dienen konnte...Ich wunderte mich nur, dass mein Mann mir unbedingt noch das 100-400 Teleobjektiv von Canon kaufen wollte. Jetzt weiß ich warum.
 
Vor Ort konnten wir das gelernte gleich umsetzen....Hunde wurden hinter einem fliegendem Ball geschickt und ständig die Frage, welche Blende jetzt und mit welcher Zeit....
Tiefenschärfe, Brennweite, Verschlusszeiten, Belichtungsmessung, Bewegungen einfrieren,

Bewegungen verwischen, Mitziehen, Kamera bewegen, Scharfstellen und und und....
 
Uns rauchte am Abend der Kopf und wir konnten viele Tipps und Tricks mit nach Hause nehmen.
 
Eine super Idee, ein tolles Geschenk, ein Wochenende, das man nie vergisst und das leider mal wieder viel zu schnell zu Ende ging.
 
Aber wir trösteten uns mit den Worten....Bis in zwei Wochen in Celerina.
 
Vielen Dank liebe Denise, lieber Stefan und lieber Rolf, dass ihr mir das ermöglicht habt und auch lieben Dank an René und Heidi für die schönen Stunden bei euch.
 

Portraitfotos.....

Bewegungen verwischen....

Bewegung einfrieren.....